Get Adobe Flash player

über mich!

Aktion bis 31.12.2015

Die Spoonk Reise- Akupressur Matte

Neu Spoonk Reise Matte

Beim Kauf von 2 grossen braunen oder
dunkelblauen Matten gibt es eine
Reduktion von CHF 15.-- pro Matte.
(anstatt CHF 120.-- / CHF 105.--)

weiterlesen ...

Akupressurmatten

Häufig gestellte Fragen:

Wann ist die beste Zeit für die Akupressur-Matte? 

Das ist verschieden. Wenn sie sich für den Tag energetisieren möchten, brauchen sie die Matte wahrscheinlich am Morgen. Wenn sie sich gestresst fühlen und Zeit brauchen, um die Balance wieder zu finden, oder sich einfach was Gutes tun möchten, können sie die Matte jederzeit tagsüber und nachts einsetzen.

 

Wenn sie sich erschöpft oder aufgewühlt fühlen und Mühe haben den Schlaf zu finden, dann legen Sie sich einfach vor dem Schlafengehen auf die Matte. Diese Matte hilft in vielen Fällen auch ausgezeichnet, wenn nachts der Schlaf spontan nicht leicht gefunden werden kann. Dann legt man sich einfach darauf und die Chance ist gross, darauf einzuschlafen.
Diese wirkungsvolle Matte kann jederzeit gebraucht werden. Unabhängig davon, wann die Matte gebraucht wird, bewirkt diese immer eine verbesserte Blutzirkulation, ein Gefühl von Entspannung, Ruhe und Wohlbefinden.

 

Wie hilft mir die Akupressur-Matte zur Entspannung? 

Die Matte hat 6210 Stimulations-Punkte. Nachdem diese „Punkte" einen Druck auf ihre Haut auslösen, werden gleichzeitig auch die Nervenendungen auf der Haut stimuliert. Dies führt zu einer Anregung der Blutzirkulation. Durch die erhöhte Blutzirkulation wird Ihr Körper warm. Als Folge davon, werden die Glückshormone Endorphin und Oxytocin ausgeschüttet. Zusätzlich wird im Körper das Stresshormon Cortison reduziert. Dadurch können sich die Muskeln entspannen und allfällige Muskelschmerzen sich deutlich spürbar verringern und Gefühle von Stress und Angst können sich auflösen.

 

Wie lange soll ich auf der Akupressur-Matte liegen? 

Zu Beginn empfehlen wir eine Akupressur-Sitzung zwischen fünf und zehn Minuten. Allmählich, wenn sich der Körper bereits etwas an die Stimulation gewöhnt hat, kann danach 15, 20 oder sogar 40 Minuten auf der Matte gelegen werden. Jeder Mensch reagiert etwas unterschiedlich auf die Matte. Grundsätzlich kann von Anfang an gleich so lange auf der Matte gelegen werden, wie die darauf liegende Person wünscht!
Um dauerhafte körperliche und gefühlsmässige positive Veränderungen zu erfahren, empfehlen wir eine tägliche Sitzung (Liegedauer) von mindestens 30 bis 45 Minuten.

 

Ist die Akupressur-Matte sicher für Kinder? 

Kinder über 4-jährig können von der Akupressur-Matte profitieren. Es beruhigt sie und hilft ihnen, zu entspannen. Die Kinder sollen während den Sitzungen eine erwachsene Person in der Nähe haben, zur Beobachtung und Aufsicht. Die Haut der Kinder ist sensibler als diejenige von Erwachsenen. (Ein T-Shirt auf der Haut ist empfehlenswert und zuvor den Hinweis auf der Matte ruhig zu liegen.) Bei Kindern ist eine kürzere Liegedauer ausreichend.

 

Ist die Akupressur-Matte geeignet für Schwangere? 

Wenn Sie schwanger sind, konsultieren Sie vor dem Gebrauch einer Akupressur- Matte zuerst Ihren Arzt/Ihre Ärztin. Wir empfehlen die Akupressur-Matte nicht für Schwangere.

 

Kann die Matte bei hohem Blutdruck gebraucht werden?

Einige Menschen beobachteten, dass sich ihr Blutdruck nach einer Akupressur-Matte -Sitzung senkte, andere Menschen wiederum beobachteten einen kurzfristigen Anstieg ihres Blutdruckes. Wir empfehlen, dass Sie Ihren Blutdruck vor und nach der Sitzung messen, Die Akupressur-Matte ist KEIN Ersatz für blutdrucksenkende Medikamente. Bitte besprechen Sie den Gebrauch Ihrer Akupressur-Matte vorgängig mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin.

 

Kann ich die Akupressur-Matte bei Depressionen anwenden?

Die Akupressur stimuliert die Blutzirkulation, was zur Folge hat, dass danach Endorphine und Oxytocin ausgeschüttet werden. Diese zwei Hormone sind bekannt als sogenannte Glückshormone, weil sie ein Gefühl von Entspannung und Wohlbefinden auslösen. Als Folge davon fühlt sich die Person danach mental positiver. Bitte besprechen sie den Einsatz Ihrer Akupressur-Matte vorgängig mit Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin.

 

Was ist Akupressur? 

Akupressur ist eine sehr alte Heilmethode (Heilkunst). Ursprünglich kommt sie aus Indien und wurde in Japan zur Akupressur- und Shiatsu-Massage weiter entwickelt. Mit Fingern, Daumen und der Akupressur-Matte werden spezifische Punkte am Körper (Reflexpunkte) gedrückt. Wenn Reflexpunkte am Körper gedrückt werden, gibt dies einen Impuls an den Körper, blockierte Energien ins Fliessen zu bringen und die Blutzirkulation anzuregen. Als Folge davon kann die Akupressur helfen, eine Körper-Balance zu finden. Die Muskeln können sich entspannen und Schmerzen können oft deutlich reduziert werden.

 

Was sind Endorphine?

Endorphine sind eine Gruppe von Opioiden, welche beim Menschen die Schmerzempfindung herab setzen. Der Begriff "Endorphin" leitet sich von dem der "endogenen Morphine" ab. Endogen bedeutet, aus dem Inneren kommend.
Der Begriff Endorphin weist auf die Tatsache hin, dass der menschliche Organismus diese Opioidstoffe selbst produziert.

Endorphine gehören zur Gruppe der körpereigenen Opioide und werden in der Hirnanhangdrüse (=Hypophyse) und im Hypothalamus hergestellt.

Die Endorphine docken an spezielle Opioidrezeptoren der Nervenzellen  von Rückenmark und Gehirn an. Dadurch hemmen oder blockieren sie eine Schmerz-Weiterleitung an das Schmerzzentrum in unserem Gehirn. Als Folge davon wird die Schmerzwahrnehmung deutlich herab gesetzt oder kann sogar ausbleiben.

 

Was ist Oxytocin? 

Oxytocin ist ein Hormon. Das Neuropeptid aus der Gruppe der Proteohormone wird im Hypothalamus gebildet und wird zum Hinterlappen der Hypophyse (Hirnanhangdrüse) transportiert, zwischengespeichert und bei Bedarf abgegeben.

Die Vorgänge im Stammhirn haben die urzeitlich entstandene Aufgabe, Angst- und Fluchtverhalten zu steuern. Das Oxytocin spielt so eine wichtige Rolle bei der Stressregulierung. Foschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Oxytocin die Auswirkung von Stress senkt. Oxytocin senkt den Blutdruck und den Kortisolspiegel, wirkt sedierend (beruhigend) und kann zu verbesserter Wundheilung führen. Neuesten Ergebnissen zufolge könnte das Hormon bei Patienten für mehr Vertrauen sorgen.